Met-Experiment

Letzte Woche habe ich einen Versuch gestartet, Met selber zu brauen. Für mein Experiment habe ich den Honig, den ich aus meinem diesjährigen Entdeckelungswachs ausgeschmolzen habe verwendet. Um mir das ganze möglichst einfach zu machen, habe ich mir ein Wein-Brau-Starterset im Internet bestellt, wo schon das wichtigste alles dabei war, auch eine kleine Anleitung (zwar nicht für Met, ist aber ja nicht viel unterschied).

Die mitgelieferte Trockenhefe sollte man zunächst wieder aktivieren in einer kleinen Menge Flüssigkeit. Hierzu habe ich am 27.10.2016 einen Hefe-Ansatz aus 4 Teelöffeln Honig, ca. 300-400ml Wasser, einer Prise Hefenährsalz und der Trockenhefe in einer 500ml-Flasche angesetzt. Weil ich den Gährspund noch nicht brauchte, habe ich diesen zum verschließen der Flasche verwendet.

wp_20161029_15_25_49_pro

Nach zwei Tagen, am 29.10.2016 war die Hefe bereits ordentlich bei der Arbeit. Da wurde dann den Met-Ansatz vorbereitet:

  • Gährballon mit kochendem Wasser ausgespült zum Sterilisieren
  • Insgesamt 6,5 Liter Wasser gekocht.
  • 1,5 Liter kochendes Wasser im Ballon vorgelegt
  • In den anderen 5 Litern 2,4kg Honig gelöst und aufgekocht, dann ebenfalls in den Ballon gegeben.
  • Ballon verschlossen und abkühlen lassen auf < 30°C,

wp_20161029_19_48_11_pro

  • dann Hefe-Ansatz und etwas Hefe-Nährsalz hinzugefügt.

Jetzt ist erstmal abwarten und keinen Met trinken angesagt. Die Hauptgährung sollte dann nach 4 Wochen abgeschlossen sein, also am 24.11.. Dann werde ich den Trank abziehen in einen sauberen Behälter und auch mal kosten…

 

Schreibe einen Kommentar